Einzelkalibration

Aus Axel Zangenberg GmbH & Co. KG
Version vom 4. August 2015, 16:48 Uhr von AZA (Diskussion | Beiträge) (Einzelkalibrierung Parameter)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Erste Inbetriebnahme erfolgt auf dem Prüfstand

Bei Einzelkalibrierung wird jedes System einzeln kalibriert. Dabei werden alle Fehler die durch den Messaufnehmer, die Toleranzen der Verrohrung,
die Rohrübergänge erzeugt werden miterfasst und auf unserem Kalibrierstand justiert.

Die erste Inbetriebnahme erfolgt auf unserem Prüfstand. Dieser Prüfstand kann z.B. wie ein RRB gefahren werden.

Situationsnachbau der Vorortsituation

Wenn Vorort hyrdaulisch schwierige, instationäre und ungleichförmige Strömungsverhältnisse herrschen, wird die Vorortsituation und die Messstelle mit allen Komponenten nachgebaut.
Prüfstand mit 4 Systemen.JPG

Einige Beispiele von Situationsnachbauten finden sie in


Einzelkalibrierung Anpassung der Beruhigungsmassnahmen

Durchflussmessungen müssen in den jeweiligen örtlichen Situationen einwandfrei funktionieren. Deshalb müssen die vorhandenen hydraulischen Situationen berücksichtigt werden. Normalerweise wird versucht dies durch Einhaltung bestimmter Beruhigungsstrecken zu erreichen.

Oft reicht das aber nicht aus oder es ist nicht genug Platz dafür vorhanden.

Bei der Prüfung und Kalibration werden die Beruhigungsmassnahmen optimiert.

Durchflussmesssysteme werden beeinflusst durch die Rohrleitungsinnendurchmesser, Dichtungsgrössen, Rohrlängen und Rohrübergänge . Weitere Einflüsse werden bei uns bei Auftragserteilung in einer Sondierung festgestellt.

Deshalb geben wir bei Q³-BiK Durchflussmessstellen einen Messfehler für die gesamte Messstelle an.

Prüfung QBiKSWDNZDRFPICT0521.JPG
Prüfung QBiKSWDNZDRFPICT0523.JPG

Wir setzen einen besonderen Prüfstand ein. Unser Vorgehen.

  • Wir konstruieren einen Lösungsansatz
  • Wir bauen die gesamte Messstelle mit allen ihren Problemen bei uns auf dem Prüfstand auf.
  • Wir machen eine erste Prüfkalibration.
  • Die Messfehler werden ermittelt.
  • Fehlerart wird analysiert.
  • Korrekturen werden durchgeführt.
  • Weitere Prüfkalibrationen und Korrekturen werden solange durchgeführt bis die erforderliche Messfehlergrenze für die Anwendung unterschritten ist.
  • Die gefundene Beruhigungsmassnahmen werden fixiert.
  • Bei der Endkalibration wird die Richtigkeit der Massnahmen bestätigt.

Denn bei hydraulisch schwierigen, instationären, ungleichförmigen Strömungsverhältnissen sind die für eine richtige Durchflussmessung notwendigen Beruhigungsmassnahmen im Vorfeld nicht bekannt.

Der entstehende Messfehler kann erst festgestellt werden, wenn der Messaufbau Real als Rohling existiert und auf dem Prüfstand bei der ersten Prüfkalibration getestet ist.

Dann wird der Fehler analysiert, Korrekturmöglichkeiten bei weiteren Prüfstandskalibrationen ausgetestet, dann die endgültigen Korrekturen festgelegt und die Richtigkeit durch eine Endkalibration bewiesen.

Welche Art der Beruhigungsmassnahmen und Anpassungen angewendet werden steht vorher nicht fest. Hier ein paar Beispiele der Möglichkeiten:

  • Neue Kalibrierkurven / Kalibrierfaktoren / Korrekturkurven
  • Einbauten zur Strömungsbeeinflussung (gezielte Gegenstörungen) und damit Optimierung / Beruhigungsmassnahmen
  • Variable Strömungsberuhigung
  • Messaufnehmerauswahl
  • Zusatzsensoren


Einzelkalibrierung Parameter


Typ Q³-BiK /Q³-BiK Alligator mit Vollfüll MID mit verkürzter Länge Messaufnehmer ohne Beruhigungsstrecken
Messfehler bei Einzelkalibrierung <2% v.Messwert
ab Strömungsgeschw. > 5 cm/s ***
Baulänge Keine Beruhigngstrecke sondern Beruhigungsmassnahmen

Besonders kurze Systeme machbar

Medium Abwasser, maximal pH 6-9 0-45 °C

* D=Durchmesser des Messrohres

*** 5cm/s Strömungsgeschwindigkeit sind bei einem DN150er System 0,85 l/s mit Low-Range Flow Kalibrierung sicheres Messen bis 2mm/s möglich.


Prüfungen Diagramme

Zuerst wird die Durchflussmessung geprüft

Durchflussmessung im Alligator pruefen.jpg

Dann werden echte Drosselwerte gefahren

Drossel Funktion pruefen.jpg


AZ Logo klein Adresse.jpg

Prüfstand als Prüfmittel nach EKVO Hessen und SüwV-kom NRW abgenommen

Durchflussmessgeräte des Axel Zangenberg Prüfstands erfüllen die Anforderungen nach EKVO Hessen und SüwV-kom NRW als Prüfmittel

Prüfbescheiningung EKVO SüwV kom markiert.jpg