Q³-BiK Bilder vorher nachher

Aus Axel Zangenberg GmbH & Co. KG
Wechseln zu: Navigation, Suche

AZ Logo Grauer Streifen Adresse.png

Der Name "Q³-Bik" für die Messsysteme ändert sich in "Peliqan". Sie werden noch eine Zeitlang beide Namen finden. Es sind aber die selben Systeme.


Die auf dieser Seite präsentierten Anwendungsbilder zeigen wie die Messstelle vorher aussah und wie dann Q³-BiK eingepasst wurde.


Inhaltsverzeichnis

Links zu weiteren Q³-Bik Bildern finden Sie hier


Q³-BiK Durchflussmessungen als Nachrüstung

Zulauf Kläranlage

Kläranlage Leipzig: 3 Zuläufe in einem Schachtbauwerk



Leipzig ZulaufP1000994.jpg
Leipzig Zulauf300208 ka Leipzig003.1.jpg
300208 MID-Schacht isometrisch.jpg
Leipzig 3D konstruierte Systeme mit Schacht.jpg
3 Zuläufe DN800-1000
3D Laser Scan zum Ausmessen der Geometrie
Messchacht als 3D Modell Ins 3D Modell hineinkonstruierte Q³-Bik Systeme DN500
Leipzig ZulaufP1010032.jpg
Leipzig ZulaufP1010048.jpg
Eingesetzte Systeme
In Betrieb
Kläranlage Oberes Mühlbachtal Zulauf



Mühlbachtal Vorort.JPG
Nastätten 03.JPG
Mühlbachtal Prüfung.jpg
Umgebung Zeichnung Prüfung
Mühlbachtal Montage1.JPG
Mühlbachtal Montage2.JPG
Lösungsbericht Zulaufmengenmessung Kläranlage Oberes Mühlbachtal
Montage
Kläranlage Mertzig Luxemburg



Web SIDEN KA - KA Mertzig-SK- DN 150 001 (1).jpg Web SIDEN KA - KA Mertzig-SK- DN 150 001 (2).jpg Web SIDEN KA - KA Mertzig-SK- DN 150 001 (4).jpg
Vorhandener Verteilerschacht
Q³-BiK System
Ins Eck eingepasst.

Teichkläranlage Oberau Zulaufmessung.
PDiR Oberau senkrecht ausgeschnitten.jpg PDiR Oberau Schacht System versenkt Wasser steht.jpg PDiR Oberau Schacht System versenkt Wasser wenig.jpg PDiR Oberau Schacht System versenkt Wasser quilt.jpg
Perma-DiK System senkrecht auf den Pumpenauslauf gesteckt. Entnehmbar Pumpe steht. MEssrohr sichtbar. Pumpe startet. Pumpe läuft voll.
Zulauf Industriekläranlage Äppelwoi Fabrik



Aeppelwoifabrik1.gif



Sehr wenig Platz. Einbau vor der Schnecke. Zum Reinigen einfach hochziehen.



Zulauf Kläranlage Binningen mit einfacher Zulaufbegrenzung



Web Treis Karden - KA Binningen RUEB.jpg Web Treis Karden - KA Binningen -leerer Schacht.jpg Web Treis Karden - KA Binningen -Eingebaut.jpg Web Treis Karden - KA Binningen -Eingebaut2.jpg
Blick an den Auslauf des RÜB vor der Kläranlage
Schacht leer
System am Auslauf des Schachtes adaptiert.
Realisierungsvorschlag Durchflussmessung Q-BiK im Schacht mit mehreren Zuläufen
Zulauf Kläranlage Hundsangen
im Venturi Gerinne montiert



Wallmerod Verbandsgemeinde - KA Hundsangen - SW- DN 250 -001.JPG Wallmerod Verbandsgemeinde - KA Hundsangen - SW- DN 250 -001 (1).JPG Wallmerod Verbandsgemeinde - KA Hundsangen - SW- DN 250 -001 (2).JPG Wallmerod Verbandsgemeinde - KA Hundsangen - SW- DN 250 -001 (3).JPG
Alter Venturi

Q³-BiK SW vor dem Venturi nach dem Rundsandfang.
Blick ins Gerinne von oben.
Kläranlage Lippspringe Zulauf-Venturi ersetzt



Lippspringe P1020952.JPG MID Messumformer an WandP1030672.JPG Lippspringe P1030673.JPG
Venturi vorher Q³-BiK System DN500 statt Venturi ins Gerinne eingebaut. Durchflussmessung in Betrieb
Zulauf Kläranlage Zürich Kloten -
statt Venturi



Kloten PermaDiK vertieft Plan.jpg Kloten PermaDiK vertieft Ausbaggern.jpg Q-BiK Perma DiK DN500 Vertieft.jpg Q-BiK Perma DiK DN500 Vertieft eingebaut.jpg
Alter Venturi wurde ausgebaggert.



Zulaufmessung im Sandfang

Kläranlage Lampertheim



PermaDiK Lampertheim Montage 8001.jpg
PermaDiK Lampertheim Montage 5801.jpg PermaDiK Lampertheim Montage 6101.jpg
PermaDiK Lampertheim Montage 7601.jpg
Sandfang
Montage
Trocken. Sandfang wird befüllt.

Messbetrieb bei gefülltem Sandfang.
Film Kamera.jpg

Kläranlage Heimbuchental Sandfang (Lösungsbericht)



Q-Bik DN500 Sandfang vor einsetzen.JPG Q-Bik DN500 Sandfang eingebaut Sandfang leer.JPG
Q-Bik DN500 Sandfang eingebaut voll.JPG
Q-BiK 1600 25SK schraeg Sandfangsystem Prinzipskizze.jpg
Beim einsetzen
Montiert am Auslauf des Sandfangs
Blick von oben. Räumer stoppt vor dem System
Lösungsbericht - 2 Mengenmessungen - AV Oberes Elsavatal
Weitere Informationen
Kläranlage Kandel Sandfang Zulaufmessung



KandelP1020474.JPG KandelP1020469.JPG 3340232153 Sandfang Kandel Q³-BiK 700 50 SK.jpg KandelP1020200.JPG
Kunst auf der Kläranlage Kandel Sandfang vorher 3D Konstruktion. Test wie System in den Sandfang passt. Q³-BiK System auf dem Prüfstand
KandelP1020492.JPG KandelP1020498.JPG KandelP1020506.JPG KandelP1020507.JPG
System beim einsetzen in den Sandfang Montage montiert - ohne Wasser Sandfang wird gefüllt. System von oben

Film Einbau Kandel Kamera.jpg

Kläranlage Todtnau Sandfang
Todtnau Profilabnahme.jpg System in Schacht -- Doku.JPG Schlungsaufbau Todtnau.jpg Todtnau Prüfaufbau 2.JPG Prüfaufbau Todtnau Innen.jpg
Sandfang vorher Konstruktion Situationsnachbau Prüfstand Schliengen Film Situationsnachbau Kamera.jpg
Todtnau Montage 1.JPG Todtnau Montage 2.JPG Todtnau Montage 3.JPG Todtnau Montage 4.JPG
Montage Messsystem in Sandfang Sandfang wird mit Wasser gefüllt System von oben

Lösungsbericht Zulaufmessung nach Sandfang Todtnau

Zulauf Biologie / Belebungsbecken

Zufluss direkt ins Belebungsbecken.



Web SIDEN KA - Grossbush-SK-DN 150 005.jpg Web SIDEN KA - Grossbush-Prinzipskizze.jpg Web SIDEN KA - Grossbush-SK-DN 150 004.jpg Web SIDEN KA - Grossbush-SK-DN 150 003.jpg
Belebungsbecken Kläranlage Grossbusch Luxemburg
Prinzipskizze System
im Belebungsbecken / Biologie montiert
Zuflussverteilung auf 4 Biologiebecken



Mainz007.jpg
Mainz009h.jpg
Mainz010.jpg
Mainz015.jpg
Kläranlage Mainz
Beim EInbau durfte jeweils 1 Becken für max. 2 h abgespert werden.
2 Messungen in einem Gerinne. Verteilung auf linkes und rechtes Becken.

Am gepumpten Zulauf zur Biologie



Einbau Wstnrth gross.jpg
Wüstenrot Oberheimbach 10 2002 100.JPG
Wstnrt 10 2002 200.JPG

Urzustand. Zufluss Biologie. Aus dem Pufferbecken wird in die Biologie gepumpt.
Q³-BiK Anbau an den Handschieber.
Q³-BiK von oben. Mit Beruhigungskasten mit Entlüftungsöffnung

Auslauf Kläranlage

Auslauf Kläranlage Dillingen (Lösungsbericht)



Dillingen KLA EVS über E+H-KL-004.JPG Web PICT7486.jpg Web PICT7494.jpg Web PICT7496.jpg

Sehr enger Einbau. Krummer Auslauf. 2 Systeme in einem Schachtbauwerk

Kurze Bauweise möglich durch die Sonderkalibration auf unserem Prüfstand
Die beiden Messungen beeinflussen sich nicht, obwohl sie in einem Schacht zusammenströmen.
Kläranlage Winterhausen Auslaufmessung DN 500
Winterhausen Auslauf vorher (2).JPG Winterhausen Auslauf vorher (1).JPG Winterhausen KA Auslauf Nur Staukasten mit Klapp.jpg Winterhausen KA Auslauf Staukasten mit KL System.jpg
Auslaufbauwerk. Einstieg Absturz Staukasten ohne System am Absturz montiert. System in den Staukasten eingehängt.
Winterhausen KA Auslauf Blick von oben.JPG Winterhausen Auslauf von oben.jpg
System von oben
Auslauf Kläranlage Rheinfelden nach einer Schussrinne (Lösungsbericht)



Web Rheinfelden-KL-DN 1000 -001Hell.jpg Web Rheinfelden-KL-Konstruktion.jpg Web Rheinfelden-KL-DN 1000 -004.jpg Web Rheinfelden-KL-DN 1000 -003Hell.jpg
Von rechts kommt der Auslauf über eine Schussrinne.

Nachbildung der Schussrinne auf dem Prüfstand.
Eingebaut. Gleicher Blick wie Bild 1
Auslauf Kläranlage Sasbach (Lösungsbericht)



Web Sasbach - SK - DN 250-001.jpg Web Sasbach - SK - DN 250-006.jpg Web Sasbach - SK - DN 250-007.jpg
Auslaufgerinne nach dem Nachklärbecken.
Absturz wurde ausgenutzt, damit kein Rückstau entsteht.



Auslauf Kläranlage Römerberg Einbau in 2 Schächten (Lösungsbericht)



KA Römerberg Absturzschacht mit System.jpg KA Römerberg Folgeschacht mit Auslaufbogen.jpg PDriR Römerberg KA Auslauf getrennter Auslaufbogen im nächsten Schacht 100.JPG PDriR Römerberg KA Auslauf getrennter Auslaufbogen im nächsten Schacht 120 gedreht.jpg >
MID ist aus Platzgründen im 1. Schacht. Der Auslaufbogen, der für die Vollfüllung sorgt, ist ein Schacht später eingebaut MID ist bei Betrieb immer unter Wasser. Auslaufbogen vollgefüllt.



Auslauf Kläranlage Rheinböllen



Rhnblln AuslaufP1010170.jpg Rhnblln AuslaufSANY0004.jpg Rhnblln AuslaufP3170135.jpg Rhnblln AuslaufP3170136.jpg
Auslaufgerinne nach dem Nachklärbecken.
Auf dem Prüfstand Einbau nach dem Venturi.

Auslauf Kläranlage Bad Camberg



PDiK 300 35 Bad Camberg KA 2004 Profilabnahme 081.jpg PDiK 300 35 Bad Camberg KA 2004 Montage 061.JPG PDiK 300 35 Bad Camberg KA 2004 Montage 301.JPG
Auslauf rechts. Links ist Regenbypass.

Betrieb halb unter Wasser.

Auslaufmengenmessung im flachen Schacht
Messsystem meistens überflutet.


Q-BiK im FlachenschachtSaeule.jpg
Q-BiK im Flachenschacht2.jpg
Q-BiK im Flachenschacht1.jpg

Schacht mit Standsäule
Oben ist der Zulauf
Blick zum Auslauf

Auslauf Kläranlage Willebadessen nach Nachklärbecken



Web Willebadessen Stadt - DN250 - 002.jpg Web Willebadessen Stadt - DN250 - 003.jpg Web Willebadessen Stadt - DN250 - 005.jpg
Auslaufgerinne nach dem Nachklärbecken
Abtsurz konnte ausgenutzt werden um kleineres System einbauen zu können.

Lösungsbericht Ablaufmessung Kläranlage nach VenturigerinneLösungsbericht Ablaufmessung Kläranlage nach Venturigerinne
Alte Dükermessung ersetzen



Messstelle KLN RDNKRCHN.JPG Alte Messstelle mit Ausbaustück KLN RDNKRCHN.JPG Simulationsnachbau mit MA.JPG Kln Rdnkrhn Pruefung (3).JPG
Messstelle Auslauf Blick in den MID Schacht. MID wurde durch Ausbaustück ersetzt Simulationsnachbau auf dem Prüfstand Prüfung
Kln Rdnkrhn Montage2.jpg Kln Rdnkrhn Montage1.jpg Kln Rdnkrhn Betrieb.jpg
Verrohrung montiert Auslaufbogen montiert Wasser am Auslaufbogen Lösungsbericht Auslauf KA Rodenkirchen
Auslauf Kläranlage Nürnberg



Nuernberg Aufgeschnitten.jpg Nuernberg PermaDiKamKran.jpg Nuernberg PermaDiK inBetrieb.jpg FILM Kamera.jpg
Vorhandenes 4m breites Gerinne wurde aufgeschnitten
Das Messystem wurde unter laufendem Betrieb (bei 3500 l/s) in das Gerinne eingesetzt.
Blick auf die Auslaufbögen

Auslauf Kläranlage Lünen Seseke Mündung



LuenenSeesekeProfilabnIMG 5553.JPG LuenenSeesekeProfilaIMG 5927.JPG LuenenSeeseke Q-BiK einsetzen.JPG LuenenSeeseke Q-BiK inBetrieb.JPG
Vorhandener Rechteckkanal
Aufgeschnitten. Es konnte ein separater Kanal für gedükerte Messung gespart werden.
Q³-BiK Doppelsystem um die Messbereichsdynamik zu erhöhen.

Auslauf Kläranlage Köln Langel



KLN LNGL Auslauf DSC00071 (1).JPG KLN LNGL Auslauf DSC00071 (2).JPG KLN LNGL Auslauf DSC00071 (3).JPG KLN LNGL Auslauf DSC00071 (4).JPG
Rechteckkanal mit Abdeckung
Alte Messung Beim Kanal ausmessen Q³-BiK Doppelsystem auf dem Prüfstand Kamera.jpg
KLN LNGL Auslauf DSC00071 (5).JPG KLN LNGL Auslauf DSC00071 (6).JPG KLN LNGL Auslauf DSC00071 (7).JPG KLN LNGL Auslauf DSC00071 (8).JPG
Bei der Prüfung und Kalibration Versand am Stück Q³-BiK Doppelmessung DN400+ DN600 im Kanal eingebaut Kamera.jpg Messumformer im Wandschrank
Auslauf Kläranlage Flörsheim



Prinzipskizze Flörsheim 0001b.jpg PermaDiK Flörsheim 500 hell gedreht.JPG Flörsheim-SW-003.JPG Flörsheim-SW-002.JPG
Im Rechteckkanal nach den 2 Nachklärbecken Eingebaut 2001 System DN500 Blick auf die Schienen mit Einfädelhilfe
Auslauf Kläranlage Mühlacker Lomersheim



Lomersheim Profilabnahme1.JPG
Lomersheim Profilabnahme2.JPG
Lomersheim Prüfung mit Notüberlauf.JPG
Sehr enge Schacht Situation Kalibration des Notüberlauf am Staukasten . Ab 240 l/s tritt der Notüberlauf in Kraft.
3800Muehlacker Lomersheim CAD mit SchachtSW.jpg
Lomersheim Temporärer Auslauf Q-BiK Konisch4.JPG
Lomersheim Temporärer Auslauf Q-BiK Konisch3.JPG
Lomersheim Temporärer Auslauf Q-BiK Konisch2.JPG
Temporäre Messstelle. Während des Umbaus der Kläranlage in einen vorhandenen Schacht eingepasst.

Später wird die Messeinrichtung weiterverwendet.

Während der Montage:Blick auf den Staukasten mit den konisch angeordneten Schienen Blick in den engen Auslaufschacht seitlicher Zufluss aus einer Umleitung stört die Messung nicht.
Auslauf Kläranlage Wernau Einbau im Auslaufrohr zum Vorfluter



Perma DiR Wernau Blick zum Vorfluter Auslaufrohr.jpg Perma DiR Wernau Blick auf Auslauf.jpg Perma DiR Wernau Blick zur Ringraumdichtung.jpg Perma DiR Wernau Standsäule.jpg
Hier befindet sich der Kläranlagen Auslauf zum Vorfluter Neckar. Die Durchflussmessung befindet sich geschützt vor dem Hochwasser des Flusses. Die Perma-DiR Messung(heute Q³-BiK Ringraum) wurde mit Ringraumdichtungen in dem Auslaufrohr fixiert. Messumformer ist oberhalb des Hochwasserbereichs aufgebaut.

Auslaufmessung Kleinkläranlagen und Teichanlagen

Kleinkläranlage Neusitzt Schweinsdorf



Auslauf Kleinkläranlage Neusitz Schweinsdorf (1).JPG Auslauf Kleinkläranlage Neusitz Schweinsdorf (7).JPG Auslauf Kleinkläranlage Neusitz Schweinsdorf (8).JPG Auslauf Kleinkläranlage Neusitz Schweinsdorf (6).jpg
Bisheriges Dreiecks-Messwehr Blick ins Gerinne. Messwehr wurde falsch angeströmt. Q³-Bik System mit Stauwand wurde auf dem Prüfstand überprüft.
Auslauf Kleinkläranlage Neusitz Schweinsdorf (2).jpg Auslauf Kleinkläranlage Neusitz Schweinsdorf (3).jpg Auslauf Kleinkläranlage Neusitz Schweinsdorf (5).jpg Auslauf Kleinkläranlage Neusitz Schweinsdorf (4).jpg
Blick zum Schönungsteich Q³-Bik System mit Stauwand und MID DN150 montiert Messumformer in einer Diabox (Schutzkasten)


Sonstiges

Zulaufmessung DN800 Schlammabsetzteich nach Sandfilter Sipplingen



Sipplingen Absetzteich Zulauf.JPG Sipplingen Prüfstandaufbau (1).JPG Sipplingen Prüfstandaufbau (2).JPG Sipplingen Prüffahrt (Medium).JPG
Ausmessen des Zulaufs zum Teich. Profilabnahme Systemzusammenbau auf dem Prüfstand Projektablauf Bodenseewasserversorgung Sipplingen Messsystem Q³-BiK DN800 Prüffahrt
QBiK800 Montage (8).JPG QBiK800 Montage (9).JPG P1020727 (Medium).JPG P1020703 (Medium).JPG
Montage Schlammwasser

Abrechnung innerhalb Gemeinden und Verbänden

Verbandsabrechnungsstelle Schweiz



Web Lyss Schüpfen ARA-003.jpg Web Lyss Schüpfen ARA-001.jpg

Vorhandenes Bauwerk
Zur besseren Erreichbarkeit wurde komplett aufgeschnitten.


Verbandsabrechnungsstelle Schweiz



Web Suisse - Altdorf - Bresteneggstr - KL - DN 250 - 004.jpg Web Suisse - Altdorf - Bresteneggstr - KL - DN 250 - 001.jpg Web Suisse - Altdorf - Bresteneggstr - KL - DN 250 - 006.jpg Web Suisse - Altdorf - Bresteneggstr - KL - DN 250 - 007.jpg
Vorhandenes Gerinne
Ei-Profil
Eingepasstes System. Gerinne neu betoniert.

Verbandsabrechnungsstelle in einem alten Venturi (Lösungsbericht)



Web Süßen RÜB7 - SW - DN 500 - 001.jpg Web Süßen RÜB7 - Konstruktion.jpg Web Süßen RÜB7 - SW - DN 500 - 001 (3).jpg Web Süßen RÜB7 - SW - DN 500 - 001 (6).jpg
Alter Venturi
Umbauplan um Gerinne zu vertiefen.
Montage
Unter Betrieb ist System teilweise unter Wasser
Verbandsabrechnungsstelle Donzdorf in einem unterirdischen Venturibauwerk



SalachvorherPICT0290.JPG SalachvorherPB040177.JPG Q-BiK im Venturi Donzdorf3D 1.jpg Q-BiK im Venturi Donzdorf3D 3.jpg
Blick in alten Venturikanal
3D Umbaukonzept Skizze
SalachSANY0012.JPG SalachSANY0005.JPG SalachSANY0009.JPG
Q³-BiK 600/35 SW System DN350 mit Stauwand Blick auf den Auslauf ohne Wasser Blick auf den Auslauf mit Wasser
Verbandsabrechnungsstelle Bad Krozingen in einem unterirdischen Venturibauwerk



Staufener bucht vorher.JPG Staufener bucht 3d komplett.jpg Staufener bucht montage.JPG Venturi Bad Kroz2.jpg
Venturi Kanal vorher 3D-Modell des Q³-BiK im Schacht Q³-Bik mit DN300 MID vor dem Ablassen. System vor dem Venturi eingebaut.

Alte Ultraschallmessung ist noch drin. Mehr Info unter "Lösungsbericht Staufener Bucht"

Gemeindeabrechnungsmessung -Venturi in unterirdischem Rechteckbauwerk

Steinheim - vor dem Umbau Alter Zustand Gemeindabrechnungsstation

Stnhm (3).JPG Stnhm (2).JPG Stnhm (1).JPG
Zugang zur Messstelle Alter Venturi wie ein Einsteckwehr

nach dem Umbau auf Q³-Bik DN350

StnhmMontage Q-BiK DN350 (1).jpg StnhmMontage Q-BiK DN350 (4).jpg StnhmMontage Q-BiK DN350 (2).jpg StnhmMontage Q-BiK DN350 (3).jpg
Q³-BiK DN350 auf dem Prüfstand Q³-BiK DN350 bei der Montage Altes Blechgerinne wurde entfernt und innerhalb der Q³-Bik Strecke verbeitert. Einfacher Freifeldschrank mit Platzreserve für Fernübertragung.

Markt Schwaben vor dem Umbau Alter Zustand - Im Unterirdischen Bauwerk nach Schussrinne

Mrktshwbn Vorher Venturi (2).JPG Mrktshwbn Vorher Venturi (3).JPG Mrktshwbn Vorher Venturi (4).JPG
Blick auf Venturi Blick Richtung Auslauf des Venturi Blick Richtung Zulauf. Seitlich sichtbar die Ausbuchtung für die frühere Schwimmermessung.

nach dem Umbau auf Q³-Bik SK DN 400 mit Staukasten

Mrktswbn Q-Bik 2.JPG Mrktswbn Q-Bik 1.jpg Mrktswbn Q-Bik 4.jpg Mrktswbn Q-Bik 3.jpg
Prüfaufbau im Prüfstand Schliengen mit starkem Gefälle vor dem Kanalrohr System bei der Prüfung Einbau des Q³-BiK Betrieb

In 1 m Schächten -Abrechnungsmessstellen für Industrie,Gemeinden und Verbänden

Sehr enge Einbausituation

Gemeindeabrechnungsmessstelle Winterhausen



Winterhausen 1m Schacht.JPG Q-Bik im 1 m Schacht Winterhausen (1).jpg Q-Bik im 1 m Schacht Winterhausen (2).jpg Q-Bik im 1 m Schacht Winterhausen (3).jpg
Gerinne im Schacht. Kanalmaus schon ausgebaut. Q³-BiK DN150 1m Schacht Blick von oben in den Staukasten Messumformer und Watchbox im Schrank mit Probenehmer
Gemeindeabrechnungsmessstelle Eigeltingen



Eigeltingen vorherP1020584.JPG Video Prüfstand Stockach Momentaufnahme 2.jpg Eigeltingen MessstelleP1030508.JPG Eigeltingen MessstelleP1030503.JPG
1m Schacht mit eingebauter Ultraschall Freispiegelmessung Komplettsystem am Prüfstand aufgebaut. Im Testbehälter ist die Anströmsituation nachgebildet.

Film über die Prüfung auf Youtube Kamera.jpg

Blick von der Messstelle zum Schrank Blick in den Messschacht. Film über den Betrieb der Messstelle Kamera.jpg
Nachrüstung in 1m Schacht
Q³-BiK aus Polypropylen.
Akkubetriebene Durchflussmessung
Web PDiK 300 15 Rhodia2.jpg Web PDiK 200 12 SK Ahlen Kaldewei Ablauf Sinteranlage eingebaut 1.jpg Web 2 Leiter MID Akkumessstelle 9462.jpg

Abwassertemperaturbeständig bis 80°C in einem 1m Schacht auf einem Feld.
Im 1 m Schacht Abrechnung einer Gemeinde
Abwasser-Abrechnungsmessstelle in einem Verband


Krummer Q-BiKim 1m Schacht ABE.jpg Stulz - MID Messpelbrunn - DN 250.JPG
Stulz - MID Mespelbrunn - DN 250 (1).JPG
Blick in 1m Schacht Q-Bik mit Steigeisen.jpg
Auch mit gekrümmter Verrohrung kann man messen. Siehe Beruhigungsmassnahmen
Schacht mit Staukasten
Schacht mit eingesetztem Messsystem DN200 MID Lösungsbericht - 2 Mengenmessungen - AV Oberes Elsavatal
Im 1 m Schacht
im 1m Schacht - ausgestemmtes Gerinne


Q BiK Batt GbhrdshmIM000173.JPG PermaDiK LgeHmmrhde.JPG
Gemeindeabrechnung Akkubetrieben Gerinne wurde verbreitert damit Q³-Bik System reinpasst

Industrie Abwasserkosten Messstellen

Abwasserabrechnungsmessstelle Resopal



CIMG4006 (Small).JPG CIMG3990 (Small).JPG Resopal System mit Schacht 3Db.JPG Resopal System mit Schacht 3D.JPG >
Vereinigungsschacht mit 5 Zuläufen Ablaufseite des Vereinigungsschachtes 3D Skizze des Vereinigungsschachtes mit eingebautem Q³-Bik Durchflussmesssystem.
IMG 6075 (Small).jpg IMG 6085 (Small).jpg IMG 6089 (Small).jpg
System auf dem Prüfstand. Nachbau der Fliessituation. Messfehler durch den Absturz vor dem Messsystem werden erkannt und beseitigt. Testen des Notüberlaufs. Bei zu hohen Regenwassermengen braucht man keinen Bypass, sondern die Stauwand wird überflutet.
232913 System mit Schacht (Small).jpg IMG 6410 (Small).JPG IMG 6412 (Small).JPG
Ausschnitt aus der 3D Zeichnung mit Inventor. Q³-Bik System DN150 eingebaut.
Abwasserendkontrolle mit pH und Leitfähigkeit (Lösungsbericht)



Dudelange-Guardian-SK-Chemie-005.JPG Dudelange-Guardian-SK-Chemie-001.JPG Dudelange-Guardian-SK-Chemie-004.JPG
Profilabnahme und Sondierung des vorhandenen Schachts
System auf dem Prüfstand
Eingebaut. Im Staukasten sind die vonoben entnehmbaren pH und Leitfähigkeitsarmaturen.

Abrechnungsmessstelle Keramikschlammhaltiges Abwasser



Kaldewei-005.JPG Kaldewei-006.JPG Kaldewei-008.jpg Kaldewei-001.JPG
Vorhandener Schachtzugang
Zufluss seitlich kurz unter dem Schachtdeckel.
Von oben einsetzbares System. Eingeklappt.
Kabel im Schutzschlauch, damit System einfach entnoimmen werden kann.
Abrechnungsmessung Metzgerei



MetzgereiStumpfSchacht.jpg MetzgereiStumpfBlick in Schacht1.jpg MetzgereiStumpfSANY0043.jpg MetzgereiStumpfSANY0045.jpg
Schacht an der Übergabestelle zum öffentlichen Kanal
Vorhandener Schacht
Messumformer im Ortsschrank.
eingebautes Q³-BiK
Abrechnungsmessung Fleischfabrik



KLNMS vorher.JPG PermaDiK KLNMS 520invertiert SK leer2.JPG PermaDiK KLNMS 540invertiert SK mit System2.JPG
Schacht vorher mit alter Messung System als Auslauf invertiert. Umgekehrter Staukasten ohne System Q³-Bik System im Staukasten
Abwasser-Abrechnungsmessung Hochwald Molkereiprodukte



Hochwald Schacht vorher.JPG 3D Skizze Schacht mit Q-BiK Durchflussmessung Hochwald.JPG Hochwald Q-Bik auf dem Prüfstand (Small).jpg
Schacht vor Einbau der Q³-BiK Durchflussmessung.

Molkereiabwasser. Blick auf das Zulaufrohr.

Q³-BiK System MID DN250 in den Schacht hineingeplant. Durchflussmessung auf dem Prüfstand aufgebaut.
Hochwald Q-Bik beim Einbau.JPG Hochwald im Schacht unter Wasser.JPG
Q³-BiK Durchflussmessung im Schacht montiert. Schacht unter Rückstau. System überflutet.
Abwasser aus einzelnen Produktionsbetrieben



Q-Bik Milchind (1).JPG Q-Bik Milchind (1b).JPG Q-Bik Milchind (3).jpg Q-Bik Milchind (3b).jpg
Schacht vor Einbau der Q³-BiK Durchflussmessung. 3 Zuläufe in einen Schacht. Einer muss gemessen werden. Q³-BiK System an den Schacht angepasst In den Schacht konstruiert.
Q-Bik Milchind (4).JPG Q-Bik Milchind (5).JPG Q-Bik Milchind (6).jpg
Q³-BiK Durchflussmessung auf dem Prüfstand Staukasten mit Montageadapter im Schacht fixiert. Q³-Bik System im Sacht eingebaut.
Abwasser-Abrechnungsmessung Käsehersteller



Q-Bik Invertiert Hochland Schacht vorher.JPG 3D Schacht mit System.jpg Q-Bik Invertiert Hochland Prüfstand Simulationsnachbau (3).JPG Q-Bik Invertiert Hochland Prüfstand Simulationsnachbau (2).JPG
bisheriger Schacht 3D Skizze für Schachtanpassung. Da es zwei Zuläufe gibt wurde das System am Ablauf angeschlossen. Nachbau der Vorortsituation auf dem Prüfstand Prüfung läuft
Q-Bik Invertiert Hochland eingebaut (3).JPG Q-Bik Invertiert Hochland eingebaut (1).jpg
Q³-Bik Durchflusmessung im Schacht eingebaut. Die 2 Rohre sind die Führungsrohre für die pH Armatur und die Probenamhe.
Abwasser-Abrechnungsmessung Schokoladenfabrik



RTR Schacht vorher.jpg RTR Schacht vorher mit Ausstemm Empfehlung.jpg RTR Q-BiK invertiert (1).jpg RTR Q-BiK invertiert (2).jpg
Schacht vor Einbau der Q³-BiK Durchflussmessung. Molkereiabwasser. Blick auf das Zulaufrohr. Schacht mit einskizzierten Bereichen die weggestemmt werden müssen. System invertiert (Auslauf ist nach dem Staukasten) eingebau
Abwasser-Abrechnungsmessung Fruchtsaftgetränke



NTRLA vorher.JPG NTRLA vorher mit Fliesrichtungspfeilen.JPG NTRLA Beruhigungskasten auf Prüfstand.JPG AbwassermengenmessungNaturella.JPG
Durch einen steilen Absturz (Senkrechtes Rohr) und seitliche Zuführungen wurden so starke Verwirbelungen erzeugt, dass Luft ins Wasser eingetragen wurde und Schaum entstand. Die Anströmverhältnisse war für den MID ebenfalls sehr kritisch. Dadurch hat der MID falsch gemessen. Fliesrichtungen Vor die Messung wurde ein Beruhigungskasten mit Schaumfalle gesetzt. Die Auslegung der Beruhigung und damit die Einbauten im Kasten wurden abschliessend empirisch am Prüfstand ermittelt. Neuer Gesamtmessstellenaufbau. Hier haben wir die "verkorkste" Messung wieder fit gemacht.
Stahlindustrie Zulauf Betriebs-Kläranlage



ThysnKrztlIndustrie (2) (Small)gedreht.JPG
ThysnKrztlIndustrie (1) (Small).JPG ThysnKrztlIndustrie (3) (Small).JPG ThysnKrztlIndustrie (4) (Small).JPG
Betriebskläranlage Vorhandener Schacht. 1x1m Montageadapter eingebaut Eingebautes Q³-Bik Messsystem DN150
Stahlindustrie Auslauf Betriebs-Kläranlage



Web Thyssen Duisburg - SW - DN 250 - 001 (1).jpg
Web Thyssen Duisburg - SW - DN 250 - 001 (3).jpg Web Thyssen Duisburg - SW - DN 250 - 001 (2).jpg

3D Zeichnung


Q³-Bik DN500 Duisburg Stahl/Roheisenfabrik - Kühlwassereinleitung
DK Duisburg Schachteinstieg Kühlwasser (Medium).jpg DK Duisburg Ei Profil.JPG DK CAD mit Schacht voll.JPG DK Duisburg Simuliertes Ei Profil 3 (Medium).jpg
Einstiegs- und Montageschacht 700x700mm Ei-Profil Kanal H=1470 B=980 3D CAD Skizze. Q³-Bik System DN500 in den Schacht konstruiert. Auf dem Prüfstand den Ei-Profilkanal nachgebaut zur Kalibration.
Q-Bik an Ei Profil auf Prüfstand (16) (Medium).JPG DK Duisburg Kalibration an Simuliertem Ei Profil (Medium).jpg DK Duisburg Kalibration an Simuliertem Ei Profil mit Notüberlauf (Medium).jpg
Komplettsystem auf dem Prüfstand. Oberkante des Ei-Profils zu sehen. Kalibration läuft. ca. 250 m³/h (ca. 70 l/s) Notüberlauf aktiv. 1750 m³/h (486 l/s) durch den MID und 50 l/s über den Notüberlauf
DK Duisburg Q-Bik DN500 eingebaut (Medium).jpg DK Duisburg Q-Bik DN500 Adaption an Ei (Medium).jpg
Q³-Bik 980/50 SK mit DN500 MID eingebaut. Adaption an Eil-Profil Kanal
Düngemittel Fabrik



CmpBlick an totes Ende.jpg
CmpIMG 54531.jpg
CmpP10100481.jpg
CmpP10100571.jpg
Blick in den Auslauf des Schachtes
Angepasst an das Ei-Profil
Oben ist die Ultraschallmessung zu sehen. Sie dient als Notüberlauferkennung und als Schmutzdetektion.

Abrechnungsmessstelle Pharmaindustrie



BrnMlsngn Pharma Q-Bik (1).jpg
BrnMlsngn Pharma Q-Bik (4).jpg
BrnMlsngn Pharma Q-Bik (3).jpg
BrnMlsngn Pharma Q-Bik (2).jpg
Einstieg zum Messumformer Montageplatz Messumformer an Wand montiert. Messumformer sind hinten an der Wand. Im 1m Schacht eingebautes Q³-Bik DN150 System
Zementfabrik Übergabestelle an den Abwasserverband



PDiK BernburgSWNKZement0.jpg
PDiK BernburgSWNKZement1.JPG
PDiK BernburgSWNKZement2.JPG

Sondierung



Spanplattenhersteller - Übergabe an den Abwasserverband



KRNSPN (3).JPG
KRNSPN (1).JPG
KRNSPN (2).JPG

im 1 Schacht. Q³-BiK mit Staukasten
Q³-Bik mit MID DN150 Freifeldschrank mit Messumformer, Signalschutz und einfacher Datenlogger.
Industrie Auslaufmessung - Redundante Ausführung



Lülsdorf Doppel-MID-System Umbau mit Schutzgehäuse2.jpg Lülsdorf Doppel-MID-System Umbau mit Schutzgehäuse3.jpg Lülsdorf Doppel-MID-System Umbau mit Schutzgehäuse.jpg
Um Messwertsicherheit zu gewährleisten sind die 2 Messaufnehmer hintereinander aufgebaut worden Jeder einzelne Messaufnehmer ist im Chemieschutzgehäuse untergebracht. Um die Doppelmessung im Schacht unterzubringen, musste der Auslauf gekrümmt werden. Link zum: Lösungsbericht - Auslaufmengenmessung als redundante Ausführung


Kühlwasser Stahlwerk DN700 vertieft eingebaut
Andernach Q-Bik SW vertieft (2) (Small).jpg Q-Bik SW 3D.JPG Andernach Q-Bik SW vertieft (3) (Small).jpg Andernach Q-Bik SW vertieft (1) (Small).jpg
Gerinne vorher. 3D Skizze Q-Bik SW DN700 vertieft. Montagevorbereitung Q-Bik System vor dem Einsetzen.
Andernach Q-Bik SW vertieft (5) (Small).jpg Andernach Q-Bik SW vertieft (6) (Small).jpg Andernach Q-Bik SW vertieft (7) (Small).jpg Andernach Q-Bik SW vertieft (8) (Small).jpg
Durchflussmesssystem eingesetzt Wasser fliesst. Nur noch die Stauwand ist sichtbar. System unter Wasser. Messumformer an der Wand.
Q³-Bik Durchflussmessung Duisburg Stockum "Alte Emscher" Auslauf Stahlwerk (Emschergenossenschaft)
ALTEMSRISPAT1 (3).JPG ALTEMSRISPAT1 (5).JPG Notüberlauf Prüfung ISPAT Alte Emscher (Small).JPG ALTEMSRISPAT1 (4).jpg
Massaufnahme im Absturzbauwerk DN2400(Auftragsanalyse) Notüberlauf auf dem Prüfstand Montage der Stauwand
Alte Emscher Q-Bik eingebaut2 (Small).jpg ALTEMSRISPAT1 (6).jpg ALTEMSRISPAT1 (2).jpg ALTEMSRISPAT Messstelle oben.jpg
Q³-BiK System mit grosser Notüberlaufkante eingebaut für "Alte Emscher" Messstelle in Betrieb Schachteinstieg.Messstelle von Außen.

Chemiepark Abwasser-Durchflussmessstellen

Durchflussmengenabrechnung Einzelbetrieb in krummer Kanalführung eingepasst



Hanau industriepark wolfgang-SK-002.JPG Hanau industriepark wolfgang-SK-012.jpg Hanau industriepark wolfgang-SK-004.JPG Hanau industriepark wolfgang-SK-005.JPG
Krumme Kanalführung im Schacht

Q³-BiK mit Staukasten an den krummen Kanal angepasst.
In Betrieb.
Durchflussmengenabrechnung Einzelbetrieb



Web Wiesbaden Infraserve - SE Tylose - SK-Chmie - 001.jpg Web Wiesbaden Infraserve - SE Tylose - SK-Chmie - 002.jpg






Abrechnungsmessstelle Rheinchemie Mannheim



RHNCHM Mannh Q-BikDN150 (4).JPG RHNCHM Mannh Q-BikDN150 (1).JPG RHNCHM Mannh Q-BikDN150 (3).JPG RHNCHM Mannh Q-BikDN150 (2).JPG
Schachteinstieg Schacht vor Einbau. System ohne Umbaumassnahme im Schacht eingebaut Krumm und stark reduzierte Einlaufstrecke
senkrechte/schräge Q³-Bik Lösung für vertiefte Chemieschächte (hier mit Chemieschutz)



Schacht Italmatch.jpg Systementwurf Italmatch.jpg Italmatch Prüfaufbau.JPG 3D Q-Bik Systementwurf Italmatch.jpg
Vorhandener Schacht mit Wasservorlage Lösungskonzept Aufbau am Prüfstand mit Versuchsschacht CAD Entwurf. System liegt unterhalb der Zu- und Ablaufsohle
3 Zuläufe in ein Sammelbecken und eine Durchflussmengenmessung



Web Marl Infracor Ausbildung-001.jpg Web Marl Infracor Ausbildung-003.jpg Web Marl Infracor Ausbildung-004.jpg
Sammelbecken. Abfluss nach links
Q³-BiK  wird eingeklappt und mit Gewichten unter Wasser gehalten.



2 Zuläufe zur Durchfluss-mengenabrechnung
am Auslaufrohr adaptiert.
Im 1m Rundschacht



PRiK Nestle Suisse Chemieschutz leerer Schacht.JPG PDiK Nestle Suisse Chemieschutz mit Probenehmer0100.JPG PDiK Nestle Suisse Chemieschutz mit Probenehmer2380.jpg PDiK Nestle Suisse Chemieschutz mit Probenehmer0240.JPG

Montage


Durchflussmengenabrechnung im Rechteckschacht 1x1m



Web Wiesbaden Infraserve - Biosammler 2 - SK-Chmie - 004.jpg Web Wiesbaden Infraserve - Biosammler 2 - SK-Chmie - 002.jpg

1x1m Rechteckschacht. Zulaufrohr 380mm Innendurchmesser Q³-Bik 380/20 SK mit Chemieschutzgehäuse. MID DN200

Durchflussmengenabrechnung Einzelbetrieb im Chemiepark



Life Web P1000492.jpg Life Web P1000494.jpg Life Web P1000501.jpg
Q³-Bik 300/20 SK Chemieschutzgehäuse aus PP. MID DN200 im Schutzgehäuse eingehaust.

Nachrüstung in alte Venturi Messstelle



BTFSANY00121.jpg Web SANY0017.jpg

Alter Venturi-Einsatz blieb drin, um keine Umdichtigkeiten bei Ausbau zu erzeugen. System wurde mit langem Zulauf ausgestattet, damit der breitere Messaufnehmer nach dem Venturi ist.



Nachrüstung 1m Schacht - vorher Venturi Messstelle



1mSchacht mitaltem Venturi.JPG
Q-BiK300 12SK 3D im Schacht.jpg
Q-BiK Messstelle mit 3 Bock.JPG Q-BiK Im 1mSchacht mit Einhausung Chemie.JPG
Alter Venturi wurde ausgestemmt, damit Rückstau reduziert wurde. 3D Skizze des Schachtes. Damit das System eingepasst werden kann. Schaltschrank mit Schachtöffnung Eingebaute Q-BiK Messstelle mit Chemieschutzgehäuse


Deponien
(Link zu den neu gebauten Schächten)

Deponie Hechingen Messstelle SI1



Deponie Hechingen SI 1 (6).JPG Deponie Hechingen SI1 3D Konstr nur System.png Deponie Hechingen SI1 3D Konstr.png Deponie Hechingen SI 1 (1).jpg
Blick in den für die Durchflussmessung ausgesuchten Schacht Q³-Bik System DN150 . Mit Einfädeltrichter Konstruiertes System in die Einbaustelle eingepasst System auf dem Prüfstand
Deponie Hechingen SI 1 (2).jpg Deponie Hechingen SI 1 (3).jpg Deponie Hechingen SI 1 (2) (Small).jpg Deponie Hechingen SI 1 (4).jpg
Auf dem Prüfstand. Test des Notüberlaufs System im Schacht eingebaut Schaltschrank der Messstelle
Deponie Hechingen Messstelle SI1



Deponie Hechingen SI 30 (1).JPG Deponie Hechingen SI 30 (2).JPG Deponie Hechingen SI 30 3DKonstr nur System.jpg Deponie Hechingen SI 30 3DKonstr.jpg
Blick in den für die Durchflussmessung ausgesuchten Übergabestelle An das linke Rohr mit dem Gasverschluss wird adaptiert. Q³-Bik System DN150. Mit hochgezogenem Auslauf, damit der Gasverschluss weiter erhalten bleibt. Konstruiertes System in die Einbaustelle eingepasst
Deponie Hechingen SI 30 (5).jpg Deponie Hechingen SI 30 (4).jpg Deponie Hechingen SI 30 (8).JPG Deponie Hechingen SI 30 (7).jpg
Aufbau auf dem Prüfstand. Prüfung mit Test des Notüberlaufs System im Schacht eingabut Messung eingebaut. Komplett Ansicht

Deponie Waidhof Inzlingen - Oberflächenwasser. Durchflussmessung mit Batterie MID

Messstelle 1 im Schacht



Dponie Waidhof Inzlingen Messstelle 1 Im Schacht Profilabnahme(1).jpg Dponie Waidhof Inzlingen Messstelle 1 Im Schacht Profilabnahme(2).JPG Dponie Waidhof Inzlingen Messstelle 1 Im Schacht Kalibration (2).JPG Dponie Waidhof Inzlingen Messstelle 1 Im Schacht Kalibration (3).JPG
Im Schacht kommen 2 Rohre an. Gerades Rohr wird im Schacht gemessen. Da kein Platz für 2. Messung bestand wurde die 2. Messung am Zulauf zum Biotop installiert und es wird die Differenz gebildet. Durch dieses Rohr wird das Kabel der Messstelle Biotop zum Schacht gelegt. Damit beide Datenlogger im verdeckten Schacht liegen. Kalibration der Kleinstmengen mit Low Range Flow Kalibration. Überprüfung bei 0,08 l/s
Dponie Waidhof Inzlingen Messstelle 1 Im Schacht Montage(1).JPG Dponie Waidhof Inzlingen Messstelle 1 Im Schacht Montage(2).JPG Dponie Waidhof Inzlingen Messstelle 1 Im Schacht Montage(3).JPG
Staukasten mit Steckadaption wird im Schacht montiert. Blick in den Schacht 2 Datenlogger mit Batterie sind im Schacht-Dom montiert. Messung läuft 1-3 Jahre mit Batterie.
Messstelle 2 am Biotop



Dponie Waidhof Inzlingen Messstelle 2 Am Biotop Rohr Freilegen .JPG Dponie Waidhof Inzlingen Messstelle 2 Am Biotop Profilabnahme.JPG Dponie Waidhof Inzlingen Messstelle 2 Am Biotop Kalibration(1).JPG Dponie Waidhof Inzlingen Messstelle 2 Am Biotop Montage freilegen (1).JPG
Biotop war zugewachsen. Es musste erst das Rohr freigelegt werden. Profilabnahme. Blick ans Auslaufrohr zum Biotop Kalibration der grossen Durchflussmengen. (Kleinstmengen siehe bei Messstelle Schacht) Zur Montage musste der Zulauf zum Biotop freigelegt werden.
Dponie Waidhof Inzlingen Messstelle 2 Am Biotop Montage (1).JPG Dponie Waidhof Inzlingen Messstelle 2 Am Biotop Montage (3).JPG Dponie Waidhof Inzlingen Messstelle 2 Am Biotop Montage (4).JPG Dponie Waidhof Inzlingen Messstelle 2 Am Biotop Montage (5).JPG
Staukasten mit Steckadapter wird am Rohr montiert. System fertig eingesetzt. Blick auf die Messstelle und Biotop
Deponiesickerwasser Leonberg



Deponie Leo mit Kurzrohr im Schacht aufgehellt KLEIN.jpg
Deponie Leo mit langrohr im Schacht aufgehellt2 KLEIN.jpg

Deponie Leonberg Messstelle 1 Deponie Leonberg Messstelle 2
Deponie Tuningen



Deponie TuningenP9030096.JPG
Deponie TuningenPICT0123.JPG
Schacht vorher.
Ablauf der Deponie ist das obenliegende Rohr mit schiessendem Wasser.
Deponie Tuningen 3D ausgeschnitten.jpg Q³-Bik Durchflussmessung mit verlängertem Adapter..jpg Deponie TuningenSANY0002.JPG
DeponieTuningenSANY0005.JPG
System nach Auftragsanalyse in den Schacht hineinkonstruiert Bei sehr steilem Gefälle dient der Staukasten als BeruhigungsKasten in den die Beruhigungsmassnahme integriert wird. Die Einstellung der Beruhigungsmassnahme erfolgt auf unserem Prüfstand. Q³-BiK Durchflussmessung auf dem Prüfstand
Eingebauter Messaufnehmer Q³-BiK mit Einfädeltrichter (Film)
Deponie Burghhof Vaihingen/Enz



BRGHF Wo ist der Schacht Geländebild.jpg BRGHFP1010004.JPG
BRGHFP1010005.JPG
BRGHFP1010011.JPG
Da ist der Schacht. Blick in den Schacht Durchgehendes Rohr oberhalb. Unterhalb ca. 40° verdreht der Ablauf
Deponie BrghfSANY0002.JPG
Deponie BrghfSANY0001.JPG
Q³-BiK System mit gebogenem Auslauf. Durch die Prüfstandkalibration kann die eigentlich nicht erlaubte Krümmung mit einkalibriert werden.
Deponie Lampertheim - ersetzen einer Kanalmausmessung



DeponieschachtPLMPRTHICT0658.JPG
Schacht mit OCM Rohr.jpg Lampertheim Montage schief.jpg
Schachtöffnung Messschacht vor dem Umbau Messsystem in Rohrleitung integriert. Lösungsbericht Q-Bik statt Kanalmaus im Deponieschacht Lampertheim
Deponie Nägelspitz Bad Kreuznach Q³-Bim mit Batterie MID



Deponie Nägelspitz Bad Kreuznach Schacht vor Durchflussmessungseinbau.JPG
Deponie Nägelspitz Bad Kreuznach Batterie MID Q-Bik invertiert.JPG
1m Schacht mit 2 Zuläufen Messschacht mit 2 Zuläufen und einem Ablauf durch das invertiert aufgebaute System Q³-BiK
Deponiesickerwasser Leonberg mit Ausliterschnabel und Chemieschutzgehäuse



P1050996 (Small).JPG P1050995 (Small).JPG IMG 2116 (Small).jpg IMG 2122 (Small).jpg
Deponie Leonberg . Geschlossner Schacht Geöffneter Schacht. Blick auf Durchflussmesssystem mit Staukasten Ausliterschnabel
Deponiesickerwasser < 0,1 l/s DN80 System Deponie Neuenburg



Deponie Neuenburg Ost 2.JPG Deponie Neuenburg OstPICT5941.JPG Deponie Neuenburg OstPICT5928.JPG Web Deponie Neuenburg5929.jpg
Deponiesickerwasser-Messstelle. Deponie Neuenburg


Durchfluss < 0,1 l/s

Talsperren

Talsperre Sickerwassermessung



Talsperre KronenburgIMG 8463.jpg
Talsperre KronenburgIMG 8452.jpg
Talsperre KronenburgIM000397.jpg


Sickerwassersammelschacht
2 Zuflüsse mit je einem Q³-BiK Durchflussmesssystem

Sonstige verschiedene Anwendungen

Kies, Sand und Fett im Q-BiK DN150
Kies und Sand im Q BiKPA090012.jpg Kies und Sand im Q BiKPA090011.jpg
Der durch diese Ablagerungen (ca. erzeugte Messfehler  war < 1% In dieser Anwendung werden bis zu 25% des Rohrquerschnittes verperrt. Dann ist der Messfehler immer noch <2%.