Chargenbetrieb / 8h oder 24h Betrieb

Aus Axel Zangenberg GmbH & Co. KG
Version vom 23. November 2009, 15:15 Uhr von Julias (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
AZ Logo klein Adresse.jpg
Bei der Auslegung einer Durchflussmessung zu Abrechnungszwecken eines Industrie- bzw. Gewerbebetriebes ist besonders zu beachten ob der Betrieb:
  • ein Chargenbetrieb ist
  • ob er 24 Stunden durchläuft
  • Gibt es in dem Betrieb Behälter die schlagartig entleert werden?
  • Gibt es Rückstau- und Zwischenpuffermöglichkeiten?

Daraus resultieren sehr starke Schwankungen der Min-u. Max-Durchflussmenge. Je nach Messverfahren gibt es einen bestimmten Dynamikbereich.

Weiter sind die chemischen Zusammensetzungen zu klären.

Um die Zuverlässigkeit aufrecht zu erhalten ist es von Bedeutung wie oft eine Messstelle gereinigt werden kann.

Die Abwassermenge und Zusammensetzungen bestimmt den Gerätepreis.

Genauere Messgeräte können sich schnell amortisieren.

Amortisation von Durchflussmessungen